Sicherheitsdepartement bewilligt JUSO Demo

Nun ist es offiziell. Das Sicherheitsdepartement der Stadt Zürich hat heute, Dienstag 10. September, die Gegendemonstration gegen den „Marsch fürs Läbe“ bewilligt. Die JUSO will mit der Demonstration für die Selbstbestimmung aller Frauen* einstehen.

Das Sicherheitsdepartement unter Stadträtin Karin Rykart hat heute Nachmittag, 10. September das Bewilligungsgesuch für die Demonstration der Jungsozialist*innen unterzeichnet. „Wir gehen am Samstag auf die Strasse, weil wir in einer Welt leben wollen, in der jede Frau* selbstbestimmt leben kann“, meint Anna Luna Frauchiger, Co-Präsidentin der JUSO Stadt Zürich.

Treffpunkt für die Demonstration ist um 14:00 Uhr am Helvetiaplatz Zürich. Von dort wird sich die Demonstration in Gang setzen und über die Militärstrasse zum Helvetiaplatz zurückkehren. An der Kundgebung auf dem Helvetiaplatz vor der Demonstration werden Jolanda Spiess-Hegglin, Netzaktivistin und Geschäftsführerin von #Netzcourage und Mia Jenni, Queer-Aktivistin und ehemalige Kandidatin für das Präsidium der JUSO Schweiz, eine Rede halten.

Die Jungsozialist*innen wollen die Demonstration nutzen, um für die Selbstbestimmung aller Frauen* einzustehen. Nichtsdestotrotz richtet sich die Demonstration auch gegen die Organisator*innen des „Marsch fürs Läbe“. „Zürich ist eine offene, bunte Stadt, deshalb ist es wichtig, dass wir ein Zeichen gegen die christlichen Fundamentalisten setzen“, meint Nathan Donno, Co-Präsident der JUSO Stadt Zürich. An der Demonstration der Jungsozialist*innen werden über 1000 Menschen erwartet.

 

Kontakt:

Anna Luna Frauchiger, Co-Präsidentin, 079 842 15 33

Nathan Donno, Co-Präsident, 079 376 28 73

Kommentare sind geschlossen.