Arbeitsgruppen

Die JUSO Stadt Zürich organisiert sich in Arbeitsgruppen (AGs). Sie werden jeweils von einem oder mehreren Vorstandsmitglied(ern) zusammen mit anderen aktiven Menschen geleitet. Die AGs leben von den Leuten, die regelmässig an die Sitzungen und Treffen. An den Treffen werden themenspezifisch Aktionen, Kampagnen, Positionspapiere und vieles mehr besprochen! Zur Zeit gibt es folgende Arbeitsgruppen:

(Für Fragen oder wenn du mitmachen möchtest, findest du unten ein Kontaktformular)

AG UMWELT

Verantwortlich: Leah Heuri

Die AG Umwelt Zürich setzt sich dafür ein, die Verbindung zwischen der Klimakrise und dem Kapitalismus hervorzuheben und in der Gesellschaft zu thematisieren. Gemeinsam mit vielen JUSOs organisiert die AG Umwelt Bildungsveranstaltungen, die dieses Wissen den Mitgliedern und Interessierten weitergibt und diese so zum Weiterdenken anregt. Dabei plant sie auch Kampagnen, die gezieltklimaschädlichen Strukturen und Unternehmen in Zürich anprangern und die Missstände für die Gesellschaft sichtbar machen.

AG STADTPOLITIK

Verantwortlich: Zaccaria Al-Fatlawi

Befasst sich mit dem politischen Geschehen der Stadt Zürich. Gemeinsam mit anderen linken Parteien, Gruppen und Bewegungen wollen wir ein Gefäss des innerlinken Austauschs schaffen. Momentan plant die AG Stadtpolitik das neue Initiativprojekt der JUSO Stadt Zürich, welches nach Züri Autofrei das nächste grosse Initiativprojekt sein wird.

AG MIGRATION

Verantwortlich: Leonie Traber

Die Arbeitsgruppe Migration setzt sich zum Ziel, die Sensibilisierung für migrationspolitische Themen in der Gesellschaft voranzutreiben. Dabei liegt es uns sehr am Herzen, stets eng mit betroffenen Menschen im Austausch zu stehen und Kampagnen und Projekte nach ihren Bedürfnissen auszuarbeiten. Wir setzen uns kritisch mit uns selbst und unseren Aktionen auseinander, planen Anlässe und suchen den Kontakt zu anderen Organisationen, die sich im selben Bereich engagieren. Egal, ob wir Transpis malen, Texte schreiben, Austauschtreffen organisieren, Flyer designen, Social Media Kanäle aufsetzen, Aktionen planen oder bei einem gemütlichen Znacht diskutieren - für Planungsenthusiasmus, Diskussionen und gute Stimmung ist immer gesorgt! Wir freuen uns riesig auf jede*n, die*der bei uns reinschaut - besonders, wenn du neu in der JUSO bist!

FLINT*-RESSORT

Verantwortlich: Nina Federer, Lea Gasser, Fabienne Amsler

FLINT* steht für Frauen, Lesben, Intersex-, nonbinäre und Trans*-Personen. Die Funktion dieses Ressorts fokussiert sich auf die Partei interne Förderung von Menschen, die strukturell vom Patriarchat unterdrückt werden. Wir organisieren Stammtische, Bildungsveranstaltungen und Diskussionsrunden für FLINT*-Menschen.

AG BILDUNG

Verantwortlich: Zaccaria Al-Fatlawi

Kümmert sich um die interne und externe politische Bildung. Organisiert Bildungsinputs an den Vollversammlungen, Rote Samstage (RoSa), Lesekreise und weitere Bildungsveranstaltungen.

PoC Gruppe

Verantwortlich: Zaccaria Al-Fatlawi

PoC steht für People of Color. Die PoC Gruppe ist ein Safe-Space für Menschen, die aufgrund von ihren äusseren Merkmalen und ihrer Herkunft unterdrückt werden. Als Gruppe kämpfen wir gegen diesen Rassismus, sowohl in der JUSO als auch ausserhalb. Ebenfalls fördern wir die selbstständige Organisierung von People of Color innerhalb der Linken.

AG Queer

Verantwortlich: Jill Bürke

Die Arbeitsgruppe Queer Zürich beschäftigt sich mit Anliegen rund um LGBTQIA+ Themen. Sie kämpft für die Rechte aller queeren Menschen und rebelliert gegen die Diskriminierung dieser. Um den Kampf zur Überwindung gesellschaftlicher Normen zu fördern, setzt sich die AG Queer für Bildung rund um die queere Community ein, sowohl intern als auch ausserhalb der JUSO. Zudem schafft die AG Queer einen Safe Space in der JUSO und ist dennoch offen für alle, welchen das Thema am Herzen liegt. In der Arbeitsgruppe kämpfen queere Menschen sowie Allies gemeinsam für eine queerfreundliche Zukunft.

ZÜRI AUTOFREI

Verantwortlich: Wanda Siegfried

Züri Autofrei ist die städtische Volksinitiative der JUSO Stadt Zürich. Sie will die Stadt vom motorisierten Individualverkehr befreien. Da die Autolobby Angst vor der Annahme der Initiative hat, versucht sie mit juristischen Mitteln die Abstimmung zu verhindern. Momentan ist die Initiative vor Bundesgericht. Nichtsdestotrotz sind wir bereits an der Planung der Kampagne. Willst du mithelfen? Dann schreib uns!

Schreib uns einfach kurz eine Nachricht, falls du hier irgendwo irgendwie mitmachen willst oder du Fragen hast :)