JUSO beschliesst Zürich autofrei

An ihrer Vollversammlung hat die JUSO Stadt Zürich ihr nächstes Initiativprojekt zum Thema Zürich autofrei beschlossen. Die Forderung hat auch beim eVoting der JUSO Stadt Zürich über den Sommer am besten abgeschnitten. An einer Kooperation mit den Jungen Grünen für dieses Projekt ist die JUSO Stadt Zürich nach wie vor interessiert.

Über den Sommer hat die JUSO Stadt Zürich ein eVoting mit drei Forderungen ins Internet gestellt, bei dem jede Person in der Stadt Zürich für ein Thema ihre Stimme abgeben konnte. Dabei hat sich die Forderung „Zürich autofrei“ klar gegen die einkommensabhängigen Mieten und die Aufnahme von 50’000 Flüchtlingen durchgesetzt.
An der gestrigen Vollversammlung haben sich nun auch die Mitglieder der JUSO Stadt Zürich für dieses Initiativprojekt entschieden. In nächster Zeit wird dazu eine städtische Initiative ausgearbeitet. An einer Zusammenarbeit mit den Jungen Grünen Zürich ist die JUSO nach wie vor sehr interessiert. Die zwei Jungparteien befinden sich momentan im Gespräch.
„Die Vollversammlung hat die Wichtigkeit eines autofreien Zürichs und die Aktualität des Themas in der Zürcher Bevölkerung bekräftigt und wir freuen uns auf das kommende Projekt. Mit den Jungen Grünen befinden wir uns im Gespräch und sind nach wie vor interessiert an einer Zusammenarbeit für ein autofreies Zürich“, sagt Moira Pinkus, Präsidentin der JUSO Stadt Zürich.

Hier geht’s zum Artikel im 20minuten vom 31.08.16

Kommentare sind geschlossen.