KEIN Platz für Sexismus und Diskriminierung

„Gibt es eine Steigerung zu Rinderwahn? Ja, es nennt sich Frauenquote.“ Dieses Zitat stammt tatsächlich von einem Zürcher Gemeinderat. Er könne auch Frauen helfen, die gerade ein Zimmer suchen, „es nennt sich hier bei mir Küche“, so SVP-Gemeinderat Richter weiter.

Anlässlich dieser inakzeptablen, sexistischen und frauendiskriminierenden Aussagen von Derek Richter hat sich die JUSO Stadt Zürich am Mittwochabend gemeinsam mit GemeinderätInnen verschiedener Parteien zu einer Protestaktion versammelt. Gemeinsam hielten sie ein Transparent mit der Aufschrift „DAS ist unser Platz, Derek“. Katharina Prelicz-Huber findet: «Für Sexismus und Diskriminierung hat es keinen Platz in unserer Gesellschaft, vor allem nicht in einem Parlament, das die gesamte Bevölkerung vertritt.»

Tiba Ponnuthurai, Präsidentin der JUSO Stadt Zürich sagt weiter «Dass sich so viele Parlamentarier und Parlamentarierinnen mit unserem Anliegen solidarisiert haben, freut uns sehr». Derek Richter blieb sowohl der Aktion als auch seiner zweiten Ratssitzung fern. Die JUSO Stadt Zürich dankt allen GemeinderätInnen für ihre Mithilfe, ein Zeichen gegen solche Aussagen zu setzen.

Kommentare sind geschlossen.