Gegendemo am „Marsch für s’Läbe“

Am 20. September 2014 findet zum fünften Mal der Marsch für s’Läbe statt, an dem Christfundamentalisten gegen Abtreibung protestieren und diese lautstark als Mord bezeichnen. Gleichzeitig wehren sich die selben konservativen Kreise aber auch gegen Aufklärungsunterricht in der Schule. Wir finden: Jeder Mensch hat das Recht, frei über den eigenen Körper zu bestimmen.Dazu gehört auch die Wahlfreiheit, ob eine Frau ein Kind haben möchte oder nicht.

Wir bestimmen selbst über unseren Körper, unsere Sexualität und über unser Leben im Allgemeinen. Das Recht auf Abtreibung, ist das Recht auf Selbstbestimmung der Frau. Eine Kriminalisierung von Abtreibungen hätte grausame Folgen: Gesellschaftliche Ächtung, selbst durchgeführte Schwangerschaftsabbrüche, Zwangsgeburten etc. Deshalb gehen auch wir am 20.9 auf die Strasse und protestieren gegen Moralvorstellungen aus dem vorletzten Jahrhundert. Mein Körper – Meine Entscheidung!

Wir treffen uns am 20. September um 13.50 an der Haltestelle Rentenanstalt.

 

Kommentare sind geschlossen.